Your browser version is outdated. We recommend that you update your browser to the latest version.


Schlaraffia Kamlupsia, 415
Sippungstag: Donnerstag, Glock 19.30 Uhr, 448 Tranquille Road, Kamloops, B.C.  V2B 3H2, Kantzler: +1 250 832 0627, email


 

 Schlaraffia®

 

 

Mission & goal

Schlaraffia is a German-speaking men's club. Schlaraffia Kamlupsia is a member of the International Confederation of Allschlaraffia. 

Friendship, the cultivation of the Arts, and Humor, this is what Schlaraffia is all about. Our weekly meetings - October through April - are structured and each meeting has a special theme to which members contribute by word or song.

The meetings are all conducted in German even though it does not have to be perfect high German. But one should have at least some knowledge of the German language to be able to understand what is going on. If you want to improve your German language skills you are most welcome.

During our meetings we never talk about politics, religion, or business. Reading newspapers or playing cards during a meeting is not tolerated.

We celebrate our meetings in the form of medieval chivalry in colourful attire with wooden swords and fancy titles. Our colors here in Kamlupsia are green, red, and yellow.

An evening with friends in Schlaraffia is uplifting and enjoyable. Once you have experienced such an event, you'll never want to miss it.

 

Aufgabe & Ziel

Schlaraffia ist ein deutschsprechender Männerclub. Schlaraffia Kamlupsia ist Mitglied des Internationalen Verbandes Allschlaraffia.

Freundschaft, Kunst und Humor sind die Grundpfeiler Schlaraffia's. Unsere wöchentlichen Treffen - von Oktober bis April - sind strukturiert und jeder Abend hat ein spezielles Thema zu welchem unsere Mitglieder in Wort oder Gesang beitragen können.

Bei allen Treffen wird Deutsch gesprochen, wobei ein perfektes Hochdeutsch nicht Voraussetzung ist. Man sollte jedoch ein paar Grundkenntnisse der deutschen Sprache aufweisen, um zu verstehen, was abläuft. Wenn Sie Ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen, sind Sie ebenfalls willkommen.

Während unserer Treffen sprechen wir nie über Politik, Religion oder Geschäfte. Zeitungslesen und Kartenspiele werden ebenfalls nicht toleriert während dieser Treffen.

Wir zelebrieren unsere Treffen in der Form mittelalterlicher Ritterspiele, mit farbigen Gewändern und hölzerner Schwerter sowie ausdruckstarken Titeln. Die Farben der Kamlupsia sind grün, rot und gelb.

Ein Abend mit Freunden in Schlaraffia ist erhebend und lustig zugleich. Wer jemals einem solchen Anlass beiwohnte, wird es nie mehr missen wollen.

 

 

How to join Schlaraffia

The information presented on this website should give any visitor a comprehensive overview about the Schlaraffia society. There are surely many additional questions and the majority of those may be best answered by attending an informal gathering of Schlaraffen during the summer months or experiencing an evening with Schlaraffia during the winter months. The question ‘Can I become a Schlaraffe?’ has a twofold answer:

First there should be mostly ‘yes’ answers to the following questions:
- Do you have a good sense of humor?
- Do you love the arts - in any form?
- Do you value true friendship?
- Are you able to listen to others?

Secondly there have to be two pre-requisites, which have to be met:
- You need to speak and understand some German.
- You need to be male and in good standing.

Since the days of its founding there is a 4-step procedure to follow, once an interested person has decided to consider becoming a member of Schlaraffia. It gives both parties the opportunity to thoroughly determine compatibility and assurance of becoming a true Schlaraffe.

The first step: Establish Contact

The interested person should fill out the Contact form on this website with the relevant requested data. He will be contacted by the Secretary of the local chapter closest to his place of residence and will be invited to a personal informal and social meeting with a member of the local chapter. He will be able to ask all questions and can be sure to receive full answers and many details about Schlaraffia. There might be several such meetings, including gatherings with other Schlaraffen, and at some point both parties may make the decision to go to the next step.

The second step: Become a Pilgrim

A Schlaraffe who has to be a ‘Knight’ in the chapter introduces the interested newcomer as a ‘Pilgrim’ to all the members at a formal evening meeting. As his ‘Godfather’ he assures that the Pilgrim is of ‘good standing’ and from now on guides him during the meetings and gives him his personal advice. It is also important to note that from that moment on the Pilgrim may participate in many aspects of the Play of Schlaraffia.

The third step: Become a Candidate

After visiting Schlaraffia meetings at least 6 times as a Pilgrim, the chapter may decide upon recommendation of his Godfather to consider the Pilgrim for the next step, meaning he now becomes a serious candidate for Schlaraffia. After filling out an application and upon acknowledgement by the members of the chapter the Pilgrim advances to Candidate and the information will be documented and published in Allschlaraffia’s own newsletter, for all Schlaraffen worldwide to see and comment if they feel prudent to do so.

The fourth step: Become a Page

A candidate, who has attended at least 6 regular meetings within a 12 months period, and without opposition noted from other chapters within Allschlaraffia, is eligible to become a ‘Page’ of the chapter. During a humorous ceremony the members vote by majority to elevate the Candidate to a ‘Page’ by drawing either a black or white small ball from a bin. The new page receives a Schlaraffen-passport and is from now on a true Schlaraffe.

The entire process from first contact to becoming a Page takes usually approximately one year and during this time the interested newcomer is getting quite familiar with the Schlaraffia Play. From now on the further road leads over the rank of ‘Squire’ to ‘Knight’, and this distinction is sealed with a quite ceremonial knighting ceremony, at which time the Schlaraffe chooses his specific name, which is unique throughout Allschlaraffia

.

 

For more information, please visit also

Schlaraffia North America

Allschlaraffia

Insignias & medals of Allschlaraffia

 

Wie wird man Schlaraffe?

Die Informationen auf dieser Webseite sollen dem Besucher einen guten Überblick der Schlaraffia geben. Sicherlich gibt es noch viele zusätzliche Fragen, und die Mehrzahl dieser Fragen können sicherlich am besten dann beantwortet werden, wenn man an einem der informellen Zusammenkünfte der Schlaraffen in den Sommermonaten oder bei einem der formalen winterlichen Treffen, einer sogenannten ‘Sippung’, teilnimmt. Auf die Frage ‘kann ich ein Schlaraffe werden?’, gibt es zunächst zwei Grundfragen, deren Antworten wesentlich für die weiteren Schritte sind:

Zuerst sollten die folgenden Fragen hauptsächlich mit ‘Ja’ beantwortet werden:
- Haben Sie einen guten Sinn für Humor?
- Lieben Sie die Kunst - in jeder Form?
- Schätzen Sie die Freundschaft hoch ein?
- Sind Sie in der Lage, anderen zuzuhören?

Weiterhin gibt es zwei Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen:
- Sie müssen einigermassen Deutsch sprechen und verstehen können.
- Sie müssen ein Mann von unbescholtenem Ruf sein.

Sollten Sie dann interessiert sein, ein Mitglied der Schlaraffia zu werden, gibt es einen seit Bestehen der Schlaraffia vorgeschriebenen vierstufigen Vorgang. Er gibt beiden Seiten die Möglichkeit gegenseitigen Prüfens und die Gewissheit, einen wirklichen Schlaraffe in den Bund aufzunehmen.

Der erste Schritt: Kontakt herstellen

Der Interessent sollte die Kontaktform auf dieser Webseite mit allen relevanten Daten ausfüllen und absenden. Er wird unverzüglich vom Sekretär des Vereins in der unmittelbaren Nähe seines Wohnortes kontaktiert und zu einem persönlichen Gespräch mit einem Mitglied des lokalen Vereins eingeladen. Hier wird ihm die Möglichkeit gegeben, alle Fragen zu stellen und er kann sicher sein, detaillierte Antworten zu bekommen. Mehrere dieser informalen Gespräche und Zusammentreffen können folgen, und dann kommt der Zeitpunkt, wo beide Seiten sich zum nächsten Schritt entscheiden.

Der zweite Schritt: Pilger werden

Ein Schlaraffe, der ein ‘Ritter’ des lokalen Vereins, des ‘Reyches’, sein muss, führt den Interessenten zu einem formalen Treffen des Vereins, einer ‘Sippung’, ein und stellt ihn allen anwesenden Mitgliedern, den ‘Sassen’, als neuen ‘Pilger’ vor. Als der ‘Pate’ des Pilgers versichert er die Unbescholtenheit des Pilgers und führt ihn von nun an durch die folgenden Sippungen mit vielen persönlichen Ratschlägen und Erklärungen. Es ist auch wichtig zu wissen, daß der Pilger an vielen Vorgängen des schlaraffischen Spiels aktiv teilnehmen kann.

Der dritte Schritt: Prüfling werden

Nachdem der Pilger mindestens sechsmal als Pilger an Sippungen teilgenommen hat, kann das Reych auf Empfehlung des Paten den Pilger zum nächsten Schritt vorschlagen. Nachdem der Pilger das formelle Anmeldeformular ausgefüllt hat und die Sassen des Reyches ihre Zustimmung gegeben haben, wird der Pilger zum Prüfling ernannt. Dies wird dann in der monatlichen Schlaraffenzeitung veröffentlicht, und alle Schlaraffen weltweit können hierzu Stellung nehmen.

Der vierte Schritt: Knappe werden

Die Zeit als Prüfling nutzt das Reych als auch der Prüfling, die schlaraffischen Ideale und Werte zu prüfen. Ohne eingehende Opposition von Schlaraffen aus anderen Reychen kann der Prüfling auf Empfehlung der Schlaraffen des Reyches zum Knappen vorgeschlagen werden. Hierzu muß der Prüfling mindestens sechmal innerhalb eines Jahres an Sippungen teilgenommen haben. In einer humorvollen Zeremonie wird der Püfling durch eine sogenannte ‘Kugelung’, bei der weisse oder schwarze Kugeln aus einem Behälter von den Sassen gegriffen werden, durch die Mehrheit der weissen Kugeln zum Knappen erhoben. Der neue Knappe des Reyches ist von diesem Zeitpunkt an ein echter Schlaraffe, bekommt den sogenannten Schlaraffenpass und die Insignien des Knappen: Knappenkappe und Helebarde.

Der gesamte Ablauf vom ersten Kontakt bis zum Knappen dauert gewöhnlich zirka 1 Jahr. Während dieser Zeit lernt der Interessent die Eigenarten des schlaraffischen Spiels in allen Details kennen. Er ist nun bereit, die beiden weiteren Stufen innerhalb der schlaraffischen Hierarchie zu bewältigen. Sie führen über den Junker zum Ritter und dieser entgültige Schritt wird mit einem feierlichen, mittelalterlichen Ritterschlag mit augenzwinkerndem Humor zelebriert. Jetzt bekommt der Ritter seinen einmaligen Namen, unter dem er von nun an in Allschlaraffia bekannt ist.

 

 

Für weitere Informationen besuche auch

Schlaraffia North America

Allschlaraffia

Allschlaraffische Orden- und Ahnensammlung